Informationen


Häufig gestellte Fragen

Wieso sollten Sie sich ein «eigenes Stück Klosterplatz» sichern?

Wer das Kloster Einsiedeln besucht, sollte sich wenn immer möglich zu Fuss und über die Hauptstrasse durch das Dorf dem Kloster nähern. So wird er Zeuge eines atemberaubenden Erlebnisses. Bis zu den letzten Schritten entzieht sich die grossartige Klosteranlage dem Blick, um sich dann in dramatischer und nicht erwarteter Form zu öffnen. Urplötzlich wird man mit den gewaltigen Dimensionen des Platzes und der Klosterfront konfrontiert. Nach dem Petersplatz in Rom ist der Klosterplatz in Einsiedeln der grösste zusammenhängende Kirchenvorplatz Europas.

Das Kloster Einsiedeln ist eng mit der Schweizerischen und Europäischen Geschichte verbunden und gehört heute zu den international bedeutendsten Kulturgütern. Das gilt auch für den Klosterplatz und den angrenzenden Abteihof. Nachdem die Klosterkirche und andere Teile des Klosters (Bibliothek, Grosser Saal, Marstall, u.a.) mit Hilfe vieler Spender und grosszügiger Gönner wunderbar renoviert wurden, stellt sich für das Kloster und seine Mönchsgemeinschaft mit der Sanierung des Klosterplatzes und des Abteihofes eine weitere grosse Aufgabe.

Der Klosterplatz sieht im heutigen Zustand teilweise heruntergekommen aus (siehe Fotos), leiden unter erheblichen bautechnischen Risiken und werden auch den Anforderungen von Pilgern, Gästen und Besuchern nicht mehr gerecht (zum Beispiel behindertengerechter Zugang). Wie schön ein renovierten/restaurierter Klosterplatz aussehen könnte ist am mittlerweile restaurierten Abteilhof erkennbar, dessen Renovierung etwas mehr als 3mio CHF gekostet hat.

Schon aufgrund baulicher Gutachten ergibt sich ein dringender Sanierungsbedarf. Die ungenügende Untergrundsicherung verursacht immer wieder Setzungen und Abrisse. Die Arkaden sind ihrer Bausubstanz gefährdet, die Statuen auf den Balustraden und Pavillondächern mussten schon vor längerer Zeit aus Sicherheitsgründen entfernt werden. Der obere Teil des Platzes drückt aufgrund nicht ausreichender Sicherung gegen die Arkadenrückwand und den unteren Teil des Platzes.

Der technische Zustand der Bauteile und die damit verbundenen Sanierungsmassnahmen ergaben für den Klosterplatz einen Investitionsbedarf von ungefähr 8 Millionen CHF. Dieser umfasst sämtliche Sanierungsmassnahmen (neue Pflästerung des Klosterplatzes, Korrektur des Geländes, vollständige Sanierung der Arkaden, Wiederherstellung der Ballustraden mit den 34 Statuen etc.)

Es muss unser aller Anliegen sein, diese für die Schweiz und Europa einmalige Anlage auch für die Nachwelt zu erhalten und ihr das Aussehen zurückzugeben, das zum eindrücklichen, immer wieder bewunderten Klosterbau passt.

Aus diesem Grund haben die Stiftung für die Klöster Einsiedeln und Fahr und die Vereinigung der Freunde des Klosters Einsiedeln beschlossen, die Gesamtsanierung des Klosterplatzes zu einem ihrer wichtigsten Projekte für die kommenden Jahre zu machen. Das Patronat des Projektes „Ihr eigenes Stück Klosterplatz“ liegt bei den „Der Vereinigung der Freunde des Klosters“, Partner ist die Schwyzer Kantonalbank (Bankingpartner).

Was bekommen Sie mit einem «eigenen Stück Klosterplatz»?

Mit der Sicherung „Ihres eigenen Stück Klosterplatzes“ tragen Sie dazu bei, dass dieses einmalige Kulturgut auch kommenden Generationen erhalten bleibt.

Sie werden auf der Webseite http://www.klosterplatz.com als Sponsor Ihres „eigenen Stück Klosterplatzes“ aufgeführt (oder Sie bleiben auf Wunsch anonym). Die Lage Ihres „eigenen Stück Klosterplatzes“ ist nach Ihrer Wahl genau definiert und, mit Ihrem Namens versehen, jederzeit auffindbar. Zusätzlich erhalten Sie ein Dokument, das Ihren Beitrag und die Lage „Ihres eigenen Stück Klosterplatzes“ bestätigt. An prominenter Stelle im Klosterladen ist ein Terminal installiert, auf dem die Webseite eingeblendet ist und Besucher die Lage des „eigenen Stück Klosterplatz“ jederzeit einsehen und danach auf dem wirklichen Platz in etwa ausfindig machen können. Einem virtuellen Stück Klosterplatz entspricht in der Realität eine Fläche von etwa 0.75m2.

Jedes „eigene Stück Klosterplatz“ wird nur einmal vergeben und ist somit eindeutig dem Spender zugeordnet. Sowohl Spender als auch Lage des „eigenen Stück Klosterplatzes“ lassen sich über die Suche auf der Webseite leicht ausfindig machen (mit der Option, dass der Spender anonym bleiben kann).

Nach Beendigung der Sanierung des Platzes wird in einer feierlichen Zeremonie, zu der Sie als Gast eingeladen werden, der Platz eingeweiht und eine Urkunde mit den Namen sämtlicher Spender, also auch dem Ihren, an prominenter Stelle des Platzes eingelassen. Für die Nachwelt werden so alle Spender nicht nur in der virtuellen, sondern auch in der reellen Welt erhalten bleiben.

Wie teuer kommt Sie Ihr «eigenes Stück Klosterplatz» zu stehen?

Der gesamte Klosterplatz ist in verschiedene Bereiche eingeteilt. Den Bereich nahe am Kloster mit einem schmalen Weg zum Marienbrunnen, den Bereich zwischen Arkaden und Marienbrunnen, die Seitenbereiche, die Arkadenbögen und die Dächer Kloster und Arkaden. Wenn Sie mit der Maus oder dem Cursor über einen Bereich fahren, sehen Sie welchen Preis der betreffende Bereich hat.

Die Preise für „das eigene Stück Klosterplatz“:

  • Bereich vor dem Kloster mit dem Weg zum Marienbrunnen: 800 CHF /Einheit
  • Bereich zwischen Arkaden und Marienbrunnen: 400 CHF / Einheit
  • Dachfläche auf Klosterdach und Arkade: 200 CHF / Einheit
  • Seitenbereiche: 100 CHF / Einheit
  • Arkadenbogenstück: 2000 CHF / Einheit
  • bei Spenden von 1000 CHF und mehr kann ein Namenstein graviert werden

Einem virtuellen Stück Klosterplatz entspricht in der Realität eine Fläche von etwa 0.75m2, ein Arkadenbogenstück oder eine Dachfläche

Der gravierte Namenstein wird bei der Fertigstellung des Klosterplatzes zwischen Marienbrunnen und Treppenaufgang zum Oberplatz in den Boden eingelassen. Bis zur Fertigstellung des Platzes, werden die gravierten Steine vor dem Haupteingang in die Klosterkirche provisorisch in den Boden eingelassen.

Ist die Spende für Ihr «eigenes Stück Klosterplatz» steuerfrei?

Mit der Bestätigungsurkunde erhalten Sie zugleich die Bestätigung Ihrer Spende. Die Stiftung für die Klöster Einsiedeln und Fahr ist vom Kanton Schwyz als gemeinnützige Organisation anerkannt und steuerbefreit. Ihre Spende für den Erwerb des „eigenen Stück Klosterplatzes“ wird in der Schweiz gemäss den kantonalen Steuergesetzen besteuert (in den meisten Fällen dürfte die Spende steuerbefreit sein), im Ausland sind die nationalen Regelungen zu beachten.

Disclaimer zum «eigenen Stück Klosterplatz»

Mit der Zahlung eines Beitrages zur Sanierung des Klosterplatzes sind keine rechtlichen Ansprüche oder Besitzverhältnisse bezüglich des Klosterplatzes verbunden. „Das eigene Stück Klosterplatz“ ist virtuell, wird auf der Webseite http://www.klosterplatz.com dokumentiert und wird in den kommenden Jahren dort erhalten bleiben. Umgerechnet auf die Gesamtfläche entspricht eine virtuelle Einheit am Klosterplatz 0.75m2 . Der finanzielle Beitrag durch den Erwerb einer solchen virtuellen Einheit wird ausschliesslich zur Sanierung des Klosterplatzes verwendet.


Sichern Sie sich Ihr eigenes Stück Klosterplatz